Namibia Scoutingtour Teil II | Johannesburg -> Windhuk

Eine unvergessliche Motorradtour, wir scouten gemeinsam von Johannesburg nach Windhuk.

Nächster Termin | Start 28. Dezember 2020 | Ende ca 08. Januar 2021

Diese ca. 2- wöchige Reise von Johannesburg in Südafrika nach Windhuk in Namibia ist für den 28. Dezember 2020 geplant. Hierbei handelt es sich um eine zweite Scoutingtour. 2019 waren wir zum ersten Mal in Namibia. Um unseren Gästen den bestmöglichen Service zu bieten, besteht die Möglichkeit der Teilnahme an dieser Scoutingtour 2.

Die Scoutingtour hat folgende Vorteile für Dich:
• Günstiger Preis der Reise
• Mitwirken an der Gestaltung der Reise
• Sehr flexibel sind wir hier in jeder Hinsicht

Wir starten in Johannesburg in Richtung Upington.

Die Besonderheiten der Reise:
Endlose Weite, Millionen Sterne Hotels, Fish River Canyon, Sossusvlei, Sesriem Canyon, Swakopmund und Windhoek…
…und ganz viel Zeit für Dich.

Unter Kennern des südlichen Afrikas gehört Namibia sicherlich zu den faszinierendsten Ländern. Unendliche Weite wie man sie sonst als Motorradfahrer nur von Amerika kennt, die Einsamkeit unter dem Helm und dennoch Mitgenießer in der Nähe und andere Menschen nur wenn man zu ihnen fährt.

Wir besuchen Namibia von Johannesburg aus. Die Reise führt uns in Richtung Kalahari und fahren über eine der wohl einsamsten Grenzen im Süden Afrikas nachdem wir nahe dem Oranje River in Upington übernachtet haben.

Der Fish River Canyon gilt als zweitgrößter der Welt nach dem Grand Canyon. Schon bevor wir diesen erreichen stellen wir fest, dass die Straßen in Namibia nicht alle asphaltiert sind. Vielmehr nur ganz wenige Straßen warten mit Teer auf uns. Das heißt aber nicht, dass die Straßen in Namibia nicht in einem guten Zustand wären. Ihr glaubt nicht, wie gut man auf einer Schotterstraße in Namibia fahren kann.

Lüderitz, Sesriem Canyon und Swakopmund sind weitere Highlights unserer Reise nach Windhuk.

Geplanter Programmablauf* der Reise nach den Erfahrungen, der ersten Scoutingtour 11/2019:

  1. Tag / Montag / Anreise am Flughafen in Johannesburg / ca. 360 KM
    Individuelle Anreise / Vormittags Flughafen in Johannesburg
    «Abholung der Motorräder/ erste Meter im Linksverkehr fahren»
    Am ersten Tag holen wir unsere Motorräder ab.
    Bei dieser Reise stehen drei Optionen zur Verfügung:
    1. Eigenes Motorrad mit einem Carnet de Passage und der persönlichen Ausstattung
    2. Mietmotorrad vom MWZ, bedingt auch persönlich ausgestattet
    3. Mietmotorrad von einem Vermieter in Südafrika mit Zubehör ausgestattet
    Gerne unterbreiten wir ein Angebot zu den jeweiligen Optionen.Nachdem wir uns mit dem Linksverkehr vertraut und die Reise besprochen haben werden wir bei einem südafrikanischen Braii (Grill) uns auf die kommenden Tage einstimmen.
    Besonderheiten des Tages:
    • Kennenlernen der Fahrweise im südlichen Afrika (links)
    • Braii mit Südafrikanern
  2. Tag / Dienstag / 08.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ca. 380 KM
    «Johannesburg zu unserer Rechten»
    Am ersten richtigen Fahrtag lernen wir bereits die endlosen Weiten kennen. Nach ungefähr 380 KM im Sattel, checken wir nahe einem Game Reserve in Vryburg ein.
    Die Eigentümer unserer Unterkunft, wissen was wir hinter uns haben und sorgen entsprechend für unser Wohl. Garantiert ist kulinarisch für jeden etwas dabei.
    Besonderheiten des Tages:
    • Metropole Johannesburg zum Greifen nahe
    • Fahren auf einem Highway auf der anderen Seite
    • Endlose Weite ohne viele Touristen
  3. Tag / Mittwoch / 09.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ca. 400 KM

    «Die Reise zu Champ, dem Nashorn»

    Nachdem wir Champ, das Nashorn kennengelernt haben bewegen wir uns in Richtung Kalahari, genauer gesagt nach Upington am Oranje River. Upington bietet unglaublich viele typisch südafrikanische Guesthäuser. Sauberkeit, Herzlichkeit und gutes Essen dürfen wir erwarten. Allzu spät starten wir im Süden Afrikas ja nie, aber am nächsten Tag ganz sicher nicht, denn wir fahren über eine nahezu verlassene Grenze nach Namibia.
    Besonderheiten des Tages:
    • Game Reserve
    • Nashorn Champ & andere wilde Tiere zum Greifen nah
  4. Tag / Donnerstag / 08.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ca. 400 KM
    «Der letzte Tag in Südafrika»

    Einen Abstecher sind die Augrabies Falls im gleichnamigen National Park auf jeden Fall wert. Die Grenzposten werden uns fragen ob wir noch andere Reisende gesehen haben, damit sie sich auf Arbeit einstellen können.Eine Farm der etwas anderen Art, wird uns für den ersten Sternenhimmel in Namibia beherbergen. Hast Du schon einmal Dein Essen beim Check In erhalten und dies dann selbst zubereitet?
    Besonderheiten des Tages:
    • Pink Padstall
    • Augrabies Falls
    • Grenze, einsam aber nicht verlassen
  5. Tag / Freitag / Ruhetag und/oder Ausflugstag
    «Ruhetag, du kannst relaxen»

    Unsere Gastgeber organisieren gerne einen Ausflug zum Fish River Canyon für uns. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit selbst dorthin zu fahren. It´s up to you…
    Man kann aber auch einfach nichts unternehmen, bleibt da und genießt die Einsamkeit.
    Besonderheiten des Tages:
    • Typische Guestfarm in Namibia
    • Fish River Canyon
    • 1000 Sterne Hotel zum Ersten
  6. Tag / Samstag / 08.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ca. 480 KM
    «Einsam am Atlantik»

    Eine sehr abgelegene Stadt mit rund 12.500 Einwohnern am Südatlantik ist unser Ziel an diesem Tag. Kurz vor Lüderitz befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit unserer Reise durch den Süden Namibias. Kolmanskop/ Kolmanskuppe ist eine aufgegebene Diamantenstadt. Sehr interessant und sehenswert. Sichtung von Hyänen möglich. </em
    Besonderheiten des Tages:
    • Kolmanskuppe
    • Lüderitz
    • Wind, Wind, Wind
  7. Tag / Sonntag / 12.00 Abfahrt / ca. 15.00 Uhr Ankunft / ca. 130 KM
    «Geisterstadt in der Namibwüste»

    Lüderitz verlassen wir erst gegen Mittag. Die Besichtigung der Kolmanskuppe, einer Geisterstadt in der Namibwüste ist der Grund dafür. Tagesziel ist Aus. Am Vortag waren wir bereits vorbeigerauscht.
    Besonderheiten des Tages:
    • Kein Stress
    • Besichtigung der Kolmanskuppe
    • Wenig Kilometer
  8. Tag / Montag / 08.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ca. 340 KM
    «Sesriem Canyon, die Schotterpiste»

    Seit etwa fünf Millionen Jahren gibt es den Sesriem Canyon. Wir erreichen das Tagesziel nach ca. 340 Kilometern.
    Besonderheiten des Tages:
    • Schotterpiste, und zwar nur Schotter
    • Viel Staub im Helm
  9. Tag / Dienstag / 08.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ca. 50 KM im 4×4 Fahrzeug
    «Die weltbekannten Sanddünen – Sossusvlei»

    An diesem Highlight können und wollen wir nicht vorbeifahren. An diesem Tag lassen wir auf das Abenteuer Sossusvlei ein. Eine organisierte 4×4 Tour ist etwas entspannter, als mit den Motorrädern durch den tiefen Sand zu fahren. Die weltbekannten Sanddünen mit den wundervollen Farben, müssen wir gesehen haben.
    Besonderheit des Tages:
    • Sossusvlei – mehr gibt es nicht zu sagen, einfach entspannen und staunen
  10. Tag / Mittwoch / 08.00 Abfahrt / ca. 16.00 Uhr Ankunft / ???
    «Start des richtigen Scouting»

    Bis hier war alles bereits getestet und für sehr gut befunden. Auch Windhuk ist uns bekannt, aber die Fahrt vom Sesriem Canyon über Solitaire nach Swakopmund und weiter nach Windhuk ist uns noch nicht bekannt. Also, scouten wir gemeinsam und machen diese Tour komplett.
    Enden soll die Tour nach insgesamt 14 Tagen in Windhuk. Von dort ist die Rückreise direkt nach Europa möglich. Auch der Transport von Motorrädern zurück nach Johannesburg ist kein Problem. Wir haben genügend Kontakte und Bekannte in Windhuk.Natürlich wäre es auch eine Option, die Reise rückwärts zu fahren…Wer hat Lust auf ein unvergessliches Erlebnis?Besonderheiten des Tages:
    • Erkunden noch unerprobter Strecken
    • Mitwirkung an der fertigen MWZ Namibia Tour
    • Noch mehr Erlebnisse, als auf mehrfach erprobten Motorradtouren 🙂

*Der genaue Ablauf kann natürlich aufgrund von örtlichen Gegebenheiten variieren.



Gesamtstrecke Ca. 3000 – 3.500 km
Tagesetappen Ca. 300 – 480 km

Gruppengröße
Mindestens 6 Teilnehmer, Maximal 12 Teilnehmer pro Termin
Mindestens 2 bis maximal 6 Teilnehmer pro MWZ Tour Guide

Leistungen
Deutschsprachige Betreuung und Organisation
Zertifizierte, deutschsprachige MWZ Motorrad Tour Guides
Tourdaten: 14 Tage davon 11 Fahrtage
11 geführte Motorradtouren / Scouting Erlebnistouren (inkl. Touren Informationen für jeden Tag)
13 Übernachtungen im 1/2 Doppelzimmer mit HP in gehobenen Hotels
Transfer vom Flughafen Johannesburg zum Abfahrtsort am Anreisetag (Beginn der Reise)
Transfer vom Ankunftsort zum Flughafen am Ankunftstag (Ende der Reise)

Nicht enthalten
An- & Abreise (Flüge), Getränke, Verpflegung tagsüber, Kraftstoff der Fahrzeuge, Reiserücktrittsversicherung, Rücktransportversicherung

Termin
Start 28. Dezember 2020 | Ende 08.01.2021

Preis pro Person: 2.800,- € inkl. 19% MwSt. (mit eigenem Motorrad)
Preis für Sozius: 2.200,- € inkl. 19% MwSt.
Einzelzimmeraufschlag:  400,- € inkl. 19% MwSt.

Motorradtransport nach Johannesburg (Hin- & Zurück):
Ab 1.800,- € inkl. 19% MwSt.
Mietmotorrad nach Preisliste MWZ | Auf Anfrage

Termin:
Scoutingtour2-Namibia-2020 | 28.12.2020 – 08.01.2021 | Preis p. P. 2.800,- € inkl. 19% MwSt. | Jetzt buchen |
Anmeldeschluss: 01.11.2020
Gerne organisieren wir gemeinsam mit Dir, das perfekte Erlebnis für Euch.

Straßenzustand & Verkehr
Linksverkehr, viele Geradeausfahrten aber auch Kurvenkombinationen, keine Spitzkehren, anspruchsvollere Straßen, überwiegend nicht asphaltiert, sehr wenig Verkehr (außer in den Städten), viele Naturbelagspassagen

Anmerkung
Bei dieser Touren fahren wir hauptsächlich auf nicht asphaltierten Straßen. Die Strecken beinhalten viel Naturbelag, wie beispielsweise festgefahrene Schotterstraßen.

Klima
Tagsüber sehr warm. Nachts teilweise sehr kühl.

Treffpunkt Flughafen Johannesburg

Voraussetzungen
Englischkenntnisse, Unfall- und Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport, Reiserücktrittsversicherung, körperliche und geistige Fitness, Schotterpassagen sollten kein Problem darstellen, Motorradbekleidung, Warnweste

Wichtige Dokumente
Gültiger Reisepass (Mindestens 6 Monate gültig), gültige Fahrerlaubnis, internationaler Führerschein, Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport, Auslandsschutzbrief

Motorradbekleidung
Um ein Maximum an passiver Sicherheit zu gewährleisten, ist eine komplette Schutzausrüstung erforderlich. Motorradhelm, kompletter Motorradanzug mit Protektoren, Motorradschuhe und -handschuhe

Mietausrüstung ist verfügbar.Preise auf Anfrage

Impressionen

« 1 von 2 »